Meine Hafadas

 

Vor langer langer Zeit (2004) hatte Wildcat eingeladen, im Rahmen einer Dokumentation zu allen möglichen Piercings, sich zu bewerben für ein Piercing. Das sollte dann dokumentiert werden. Weil ich noch kein Hafada hatte, bewarb ich mich also dafür und es kam, wie es kommen musste, ich wurde genommen. Einige Zeit später war dann auch der Termin für das Piercing angesagt. Ich machte mich dann auf den Weg nach Essen zu Wildcat. Toby sollte piercen. Ich kannte ihn ja auch schon ein bisschen und von daher war zumindest er mir nicht neu. Als ich dort ankam ging es dann auch irgendwann mal zur Sache. Die Wartezeit war dadurch bedingt, dass an diesem Tage einige andere Piercings ebenfalls dokumentiert wurden. Auf gings auf die Liege, um mich herum mehrere Fotografen und einer mit ner Cam und alle guckten mir aufs Gemächte.
Toby fragte mich dann, wieviele Hafadas ich denn haben wolle, woraufhin ich sagte, wieviele hast du denn. Als er dann eine Handvoll Ringe raus holte, musste ich dann doch mal schlucken. Meine Worte waren wohl: "Fang mal an" und Toby fing an. Das übliche Prozedere: desinfizieren, Stelle markieren, mein OK, mit der Klemme fixieren, ansetzen und durch, auf dem Rückweg wird dann der Ring eingefädelt, Klemmkugel eingesetzt und fertig. Es piekste schon ein bisschen, muss ich ja gestehen aber eins reichte mir dann doch nicht. .Es kam noch ein zweites und auch noch ein drittes. Da war dann aber auch der Punkt gekommen, wo es für mich reichte. Im Nachhinein hätte ich schon noch einige mehr gehabt aber auch mit dreien bin ich recht zufrieden.

Dies ist keine Anleitung, kein HowTo und schon gar nicht dazu gedacht euch zu Experimenten hinreissen zu lassen.


 

Mittlerweile sehen sie so aus, gedehnt auf 6mm