Der Ampallang

 

Wie wird ein Ampallang gestochen?

 

WARNHINWEIS:
Diese Bilder dienen nur der Veranschaulichung und stellen bewusst KEINEN vollständigen Piercingvorgang dar! Ein Ampallang muss von einem erfahrenen Piercer gestochen werden. Wer hier Selbstversuche durchführt, gefährdet seine Gesundheit, Erektionsfähigkeit und im Extremfall sogar sein Leben!

Text+Fotos mit freundlicher Genehmigung von Tobias (magicmetal)

pic1

Von der Innenseite der Harnröhre aus können die Schwellkörperspitzen mit einem geeigneten Stab ertastet werden. Dies geht am besten, wenn eine leichte Erektion vorhanden ist.

 

 

 

pic2

Von außen werden Ein- und Austrittsstelle markiert. Die Positionierung im Verhältnis zu den Schwellkörpern muss kontrolliert und evtl. korrigiert werden.

 

 

 

 

pic3

 

Die fertige Markierung mit korrigierter Platzierung. Im hinteren Bereich kann man eine leichte Vorhautverengung erkennen.

 

 

 

pic4

Mit einer Piercingklemme wird die Eichelspitze zusammengedrückt. Die Schwellkörper werden dabei zurückgedrängt, so dass eine Verletzung ausgeschlossen ist.

 

 

 

pic5

 

Der Stich selbst geht sehr schnell vonstatten.

 

 

 

pic6

Das fertige Piercing, der bereits vorhandene PA wurde wieder eingesetzt. Auf dem Bild ist der reale Blutverlust zu sehen. Der Stab ist lang genug, um Schwellung und nächtliche Erektionen abzufangen. In den ersten Nächten muss eventuell mit starken Nachblutungen gerechnet werden, die aber nicht länger als eine Woche dauern sollten.